Das Camp der TONG-BAI FOUNDATION befindet sich im Norden Thailands, etwa eine Autostunde westlich von Chiang Mai, in den angrenzenden Bergwäldern des Dorfes Mae Sapok. Insgesamt umfasst das Areal etwa drei Hektar Fläche. Unsere Elefanten verbringen ihre Nächte im Wald, tagsüber bietet ihnen unser großer Kral die Möglichkeit, herumzutollen oder sich im Schatten auszuruhen. Jeder Elefant wird dabei rund um die Uhr von seinem eigenen Mahout betreut.

Besonderes Augenmerk legt unsere Stiftung auf die Ausbildung von Kälbern. Bei wild lebenden Elefanten entwöhnt die Elefantenkuh ihr Kalb im Alter von vier bis sechs Jahren, um sich wieder voll der Aufzucht ihres nächsten Kalbes widmen zu können. In Thailand erfolgt die Trennung domestizierter Jungtiere von ihren Müttern und somit der Beginn der Ausbildung der Kälber im Alter von ungefähr vier Jahren. Religion spielt hierbei eine sehr große Rolle, die Trennung erfolgt durch eine mehrere Tage andauernde priesterliche Zeremonie. Die Tong-Bai Foundation geht einen neuen, sanfteren Weg, wobei die hiesigen Elefantenbesitzer an unseren eigenen Kälbern die neuen Methoden beobachten können. So erlangen wir das Vertrauen der Besitzer und Elefantenführer, in ihre hundertjährigen Traditionen moderne Tierschutzaspekte einfließen zu lassen. Genauso sanft, wie wir unsere Kälber trainieren, müssen wir auch mit den Menschen umgehen. Nur gemeinsam, Hand in Hand, schaffen wir auf Dauer eine neue Perspektive für die Ausbildung der thailändischen Elefanten. Wir bewahren das Gute der alten Traditionen und vereinen es mit neuen Erkenntnissen in Tierhaltung und Tierschutz.

Zum Seitenanfang